3 Promotionsratgeber, die dir wirklich weiterhelfen

3 Promotionsratgeber, die dir wirklich weiterhelfen

Hast du mal darüber nachgedacht, zu promovieren?
Oder bist du schon dabei, deine Doktorarbeit zu schreiben?

Sicherlich, denn sonst würdest du diesen Blogartikel nicht lesen.

Wenn du promovieren willst, darüber nachdenkst oder bereits erste Schritte unternommen hast, dann hast du bestimmt einige Fragen oder vielleicht schon mit einem Promotionsratgeber geliebäugelt. Denn deine Entscheidung für eine (berufsbegleitende) Promotion ist für dich mit organisatorischen, zeitlichen und finanziellen Herausforderungen verbunden. Daher solltest du sie sorgfältig treffen.

Viele Promotionsinteressierte, vor allem die externen, haben noch gar keinen Betreuer oder anderen Ansprechpartner und wollen gerne erst einmal „vorfühlen“. Sie tragen den Promotionswunsch meist schon einige Jahre mit sich rum und wissen nicht, wo sie anfangen sollen.

Der Griff zu einem Buch ist da naheliegend.

Da taucht meist das nächste Frage auf:
Welches Buch soll ich lesen?

Denn Promotionsratgeber gibt es wie Sand am Meer – in kurz und knackig, in umfangreich und detailliert, fachübergreifend geschrieben oder fachspezifisch ausgerichtet.

Mein Tipp:
Lies bei deiner Entscheidung für oder gegen eine Doktorarbeit mindestens einen Promotionsratgeber.

Wie finde ich den passenden Promotionsratgeber für mich?

Wie bereits in meinem Blogartikel 4 Bücher zur Erstellung deiner Bachelor- oder Masterarbeit, die dir wirklich helfen, empfehle ich dir den Gang in die Bibliothek oder einen Buchladen, um in Büchern zu einer Promotion zu stöbern.

Denn trotz großer Auswahl wird nicht jedes Buch vom Aufbau, Inhalt oder der Schreibweise deinen Geschmack treffen. Daher lohnt sich auch bei einem Promotionsratgeber meiner Meinung nach ein ausführlicher Blick ins Buch. Online geht das zwar auch, aber nur eingeschränkt.

Der Vorteil in der Bibliothek oder in der Buchhandlung: Bei Gefallen kannst du das Buch sofort ausleihen oder kaufen.

Vielleicht hast du bereits ein Buch im Auge oder eine Empfehlung bekommen. Falls nicht, empfehle ich dir die nachfolgenden Promotionsratgeber.

promotionsratgeber 1

3 Bücher, die deine Fragen rund um die Promotion beantworten

1. Der Promotionsratgeber zur Selbstanalyse

„Die Entscheidung für eine Promotion eröffnet ein hoch spannendes, aber auch hoch komplexes und herausforderndes wissenschaftliches Arbeitsfeld und will sorgfältig getroffen sein.“

Das Zitat von Silke Hell in ihrem Buch Soll ich promovieren? Voraussetzungen, Chancen, Strategien hätte ich nicht besser formulieren können.

Dieses Buch unterstützt dich dabei, eine Entscheidung für oder gegen eine Promotion zu treffen. Silke Hell zeigt mögliche Wege auf, wie du eine Promotion beginnen kannst, erläutert die Anforderungen an Doktoranden und zeigt Karrierechancen mit Doktortitel in der Wissenschaft und Wirtschaft auf.

Das Buch hat folgenden Inhalt:

  • (Warum) Soll ich promovieren?
  • Verschiedene Arten der Promotion
  • Themen- und Betreuersuche
  • Bewerbung um eine Promotionsstelle
  • Bewerbung um ein Promotionsstipendium
  • Mit Doktortitel in Wissenschaft und Wirtschaft

Das Buch ist angenehm zu lesen und es ist alles drin, was Promotionsinteressierte von der Entscheidung bis zur Karriere mit Doktortitel wissen sollten. Zusätzlich gibt es zahlreiche Beispiele und Checklisten zur Selbstanalyse sowie wichtige Hinweise und Tipps, damit du erfolgreich in die Promotion starten kannst.

Buch
Hell, Silke (2017): Soll ich promovieren? Voraussetzungen, Chancen, Strategien. München

Link* zum Buch

2. Der Promotionsratgeber mit Pluspunkt Exposé

Zu Beginn deiner Promotion fragst du dich sicherlich:

  • Wie starte ich am besten?
  • Ist eine Promotion das Richtige für mich?
  • Wie schreibe ich ein gutes Exposé?

Wenn du einen umfassenden Überblick über die wichtigen ersten Schritte auf dem Weg zu deiner Promotion bekommen möchtest, bist du mit dem Buch Promotionsplanung und Exposee von Jutta Wergen bestens beraten.

Du bekommst sehr praxisnah Erklärungen und Ratschläge zu den wichtigen Formalitäten zum Ablauf einer Promotion, zu den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten und zu der Suche nach einer geeigneten Betreuung. Ergänzend kannst du dich auch in das Thema Kumulative Promotion einlesen.

Ein toller Pluspunkt:
Das Buch gibt außerdem eine Anleitung zum Verfassen eines Exposés für die Promotion.

Dabei klärt Jutta Wergen die Fragen:

  • Welche Voraussetzungen muss ein Exposé erfüllen?
  • Welche unterschiedlichen Arten von Exposés gibt es?
  • Wie wird ein Exposé verfasst?

Das Buch ist insgesamt eine gute Hilfestellung, um die erste Hürde auf dem Weg zum Doktortitel zu meistern.

Buch
Wergen, Jutta (2019): Promotionsplanung und Exposee. 3. Auflage, Opladen & Toronto

Link* zum Buch

promotionsratgeber 2

3. Der Promotionsratgeber für unterschiedliche Lebenslagen

„Vom ersten Gedanken an die Promotion bis zum Doktortitel – das Buch gibt nützliche Tipps, wie Sie Ihre Promotion planvoll meistern!“

Dem Klappentext des Buches Promovieren mit Plan. Ihr individueller Weg: von der Themensuche zum Doktortitel von Randi Gunzenhäuser und Erika Haas stimme ich voll zu.

Der Promotionsratgeber ist eine gute Schritt für Schritt Anleitung für alle Promotionsinteressierten, aber auch für diejenigen, die sich bereits im Promotionsprozess befinden.

In den 5 Kapiteln

  1. Einstiegsphase
  2. Konkretisierungsphase
  3. Forschungsphase
  4. Erstellungsphase
  5. Endphase

beleuchten die Autorinnen ausführlich den Weg sowie die Konsequenzen einer Doktorarbeit und scheuen sich auch nicht, die Hürden und Probleme bis zum Doktortitel zu benennen.

Der Clou:
Die Autorinnen passen ihre Tipps an unterschiedliche Personengruppen an. Egal ob mit Stelle am Lehrstuhl, berufsbegleitend, als Stipendiat, als Wiedereinsteiger oder zur beruflichen Verbesserung – für (fast) alle Lebensumstände und unterschiedlichen Voraussetzungen sind passende Empfehlungen dabei.

Damit sind Gunzenhäuser und Haas am Puls der Zeit, denn die Zugangswege zu einer Promotion sind heute vielfältig und müssen die unterschiedlichen Bedürfnisse der Promovierenden berücksichtigen.

Das Buch ist gut und kurzweilig zu lesen. Du kannst außerdem die für dich nicht zutreffenden Personengruppen-Tipps überspringen. Und wer sich am Ende fragt, ob sich der Stress einer Doktorarbeit wirklich lohnt, bekommt von den Autorinnen auch darauf eine passende Antwort.

Buch
Gunzenhäuser, Randi & Haas, Erika (2019): Promovieren mit Plan. Ihr individueller Weg: von der Themensuche zum Doktortitel. 4. Auflage, Opladen & Toronto

Link* zum Buch

promotionsratgeber 3

Bonus: 3 Blogartikel, die dir bei deiner Entscheidung für oder gegen eine Promotion helfen

Du willst berufsbegleitend promovieren? Stell dir diese 5 Fragen

Der Doktortitel: Was bringt er dir wirklich?

Bewertung der Doktorarbeit: 10 Kriterien, die du kennen solltest

Fazit

Wie bei den Büchern zum wissenschaftlichen Arbeiten hast du auch bei den Promotionsratgebern die Qual der Wahl.

Lass dir bei der Auswahl eines Buches ruhig Zeit. Bei deiner Entscheidung für oder gegen eine Promotion solltest du nichts überstürzen.

Viel Erfolg bei deinem Promotionsvorhaben
Sandra


*Affiliate Link
Kaufst du ein Buch über diesen Link, erhalte ich eine Provision. Du zahlst keinen Cent mehr.

Die akademische Viertelstunde
Die akademische Viertelstunde ist randvoll mit Informationen, die dir deinen Weg zum Doktortitel, aber aber auch zur Bachelor-/Masterarbeit erleichtern.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Deine Einwilligung erfolgt im Rahmen meiner Datenschutzerklärung.
© 2024 Dr. Sandra Laskowski